Hier findet man Berichte rund um das Boschnhaus und zu Veranstaltungen, die hier stattgefunden haben.


Siegerehrung Staatspreis 2021 – Vagen wurde ausgezeichnet

211021 Staatspreis 1Für die hervorragenden und mit großem Engagement neu errichteten und sanierten Gebäude hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber 16 private und kommunale Bauherrinnen und Bauherren aus ganz Bayern am 21. Oktober 2021 mit dem Staatspreis ausgezeichnet. Die Preise sind jeweils mit 3.000 Euro dotiert und wurden bei einem Festakt in München überreicht.

Die Gemeinde Feldkirchen-Westerham ist sehr stolz, dass auch das Boschnhaus in Vagen eines der prämiierten Objekte ist.

Mit außerordentlichem Einsatz und viel Mut haben Sie dafür gesorgt, dass nicht nur wertvolle Bausubstanz erhalten bleibt, sondern durch pfiffige Ideen auch das soziale und kulturelle Leben in Ihren Dörfern bereichert. Sie haben moderne Wohnverhältnisse und zeitgemäße Nutzungskonzepte geschaffen, sagte die Ministerin bei der Preisverleihung.

Mit dem neu errichteten Gebäudeteil überzeugt das „Boschnhaus“ mit seiner herausragenden baukulturellen Qualität: der Scheunencharakter wurde bewahrt und zeitgemäß weiterentwickelt. Er dient dem Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen und der dörflichen Gemeinschaft als Treffpunkt. Mit der dorfgerechten Umnutzung wurde ein identitätsstiftender Treffpunkt geschaffen.

Und die Vagener haben bereits wieder Pläne mit dem Preisgeld von 3000 Euro: Sie finanzieren Naturquadersteine, die von der Gemeinde und dem Zweckverband in den Kotbach vor dem Boschnhaus eingebaut werden. Damit können Kinder ins Wasser tappen, Alt und Jung findet einen Ruheplatz mitten im Ort – und eine weitere Bereicherung für den Ort Vagen wird geschaffen.

Die 16 Projekte sind beispielgebend für den Erhalt der Baukultur und damit auch von entscheidender Bedeutung für die Innenentwicklung der Dörfer. Sie wurden aus rund 1.700 Projekten ausgewählt, die in den vergangenen zwei Jahren im Zuge der Dorferneuerung umgesetzt und staatlich gefördert wurden. Insgesamt hat der Freistaat über 50 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Staatspreise „Dorferneuerung und Baukultur“ werden alle zwei Jahre vergeben. Die Entscheidung fällt eine Kommission aus Architekten, Heimatpflegern und Fachleuten der Verwaltung für Ländliche Entwicklung.

211021 Staatspreis 2

 
Siegerehrung Staatspreis 2021
von links: Regina Waltl (Amt für ländliche Entwicklung), Sepp Hofer (stellvertretender Landrat Rosenheim), Peter Oster (Amt für ländliche Entwicklung), Axel Wolf (Architekt), Christof Langer (Vorstand des OGV), Hans Eham (Bauleiter des OGV), Hans Schaberl (Bürgermeister der Gemeinde Feldkirchen-Westerham), Michaela Kaniber (Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten)

211021 Staatspreis 3

211021 Staatspreis 5

211021 Staatspreis 4

Video für die Präsentation des Staatspreises - Klick hier

 

Bilder: Preisverleihung Staatsministerium, Boschnhaus / Kotbach - Rösel
Text: Staatsministerium und Brigitte Köhler-Blaha

 

Flohmarkt am Boschnhaus

FM 01 NeuPünklich um 10 Uhr waren die 13 Tische unter den großen Schirmen rund um das Boschnhaus aufgestellt.
Flohmarkt war angesagt am 17. Juli 2021!
Die ersten Besucher liessen nicht lange auf sich warten.
Das Angebot war gross … Keller- , Dach- und Garagenschätze standen zur Auswahl.
Alter Kaufmannsladen neben Porzellan und Gläsern, Lampen neben Gartenbewässerung...
Kleidung für Groß und Klein, Spielzeug und Spiele, selbst handgebaute Vogelhäuser waren im Angebot.
Das Feilschen um die besten Preise begann!
War das Wetter am Vormittag dem Markt noch einigermassen wohlgesonnen, kippte das Wetter zur Mittagszeit. Heftige Windböen und Starkregen vertrieben leider die Besucher und schlussendlich auch die Fieranten.
Aber, wir freuen uns auf den Herbst, den nächsten Flohmarkt und auf besseres Wetter!

(Text/Foto Petra Hartmann)

FM 04

FR 01Konzert der Band Funky Reflection

Am 11. Juli 2021 war es endlich soweit, mit der Band „Funky Reflection“ fand das erste OpenAir im Innenhof des Boschnhauses statt.
Die Gruppe, mit Musikern aus dem ganzen Landkreis Rosenheim, kam mit 6 Instrumentalisten und einer Sängerin. Bei einigen Songs kamen zur musikalischen Bereicherung noch 2 Rapper zum Einsatz.
Die hochbegabten Musiker zogen mit ihrem groovigen Jazz das Publikum schnell in ihren Bann.Jazz,Tango, Swing und Hip-Hop - die Band verbindet die verschiedensten Stilrichtungen durch neue Ideen zu ihrer bandtypischen „funky Melange“.
Es entwickelte sich eine entspannte, fröhliche und swingende Atmosphäre bei der selbst das Wetter von anfänglichem Regen zu Sonnenschein wechselte!
Für das leibliche Wohl der Zuhörer sorgte der OGV.
Am Ende des Konzerts, natürlich nicht ohne Zugaben der Band, war das Feedback der ca. vierzig Gäste übereinstimmend sehr positiv.

(Text Petra Hartmann, Fotos Michael Campo)

FR 02FR 03

Auf musikalischer Weltreise mit Clarimotion

200307 Clarimotion 2aFür einen glanzvollen Schlussakkord der Reihe „Musik im Boschnhaus“ in Vagen sorgte am Samstag, 7. März, das Klarinetten-Ensemble ClariMotion. Die fünf Klarinettisten begeisterten das Publikum mit einem anspruchsvollen Programm von Klassik über Swing bis Pop. Unter der musikalischen Leitung von Reinhard Hausner bewiesen Brigitte Hafner (1. Klarinettistin), Hans Eham, Andreas Kirchberger und Lukas Scheurer ihre Virtuosität und Vielseitigkeit. Für die überaus unterhaltsame Moderation sorgte Prof. Dr. Markus Eham. Der gebürtige Vagener stimmte als Musikgelehrter nicht nur kenntnisreich auf die einzelnen Stücke ein, sondern garnierte dies zur Freude des Publikums mit zahlreichen Anekdoten aus dem Dorfleben – früher wie heute.

Der erste Teil des Clarimotion-Konzertes spannte einen grenzüberschreitenden europaweiten Bogen durch die klassische Musik und berührte die Zuhörer mit besinnlichen Melodien wie einem Adagio von Wolfgang Amadeus Mozart. Mit den schönsten Stücken aus Georges Bizets Carmen wurde das Publikum zumindest musikalisch in die „erotische Gefahrenzone“ entführt, so Moderator Prof. Dr. Markus Eham. Auch die ungarischen Tänze von Johannes Brahms oder der Marsch aus Sergei Prokofjews Oper „Die Liebe zu den drei Orangen“ weckten Erinnerungen an bekannte und beliebte Melodien.

Nach der Pause ging es dann ebenso beschwingt wie international weiter. Mit Irving Berlins „Puttin´on the Ritz“ oder W. C. Handys „St. Louis Blues“ riss das Ensemble sein Publikum mit swingenden Rhythmen mit. Von George Gershwin folgten noch „Liza“ und der Frank Sinatra-Klassiker „Somebody loves me“. Das rundum gelungene Konzert endete mit einem temperamentvollen Gruß an die Brexit-willigen Briten. Mit „Honeypie“ (Süßer Schatz) schickte Clarimotion schließlich noch eine musikalische Liebeserklärung der Beatles über den Kanal.

Prof. Dr. Markus Eham verwies in seiner abschließenden Moderation auf die Bedeutung der Musik als „Lebensmittel“. Die Songs berührten Menschen unterschiedlichen Alters, Hautfarbe und Herkunft. „Teilen wir das Leben, leben wir in der Gegenwart, farbig und intensiv und lasst uns nichts vertagen. Die Musik hilft uns, unsere Sehnsüchte spielerisch auszuleben und das Jetzt zu genießen.“ Ob Clarimotion, Salonorchester Obermüller oder der Liedermacher Helmut Braun mit seinen Freunden – in diesem Sinne war die erste Veranstaltungsreihe von „Musik im Boschnhaus“ mit seinem vielfältigen Angebot an unterschiedlichsten Musikern und Repertoires eine schöne Gelegenheit, mit anderen Vagenern, aber auch musikalisch mit der Welt in Kontakt zu kommen.
(Text. S. Feldmeier; Foto: M. Campo)

200307 Clarimotion 1a   200307 Clarimotion 3a

„Aufgspuit“ im Boschnhaus

200202 SalonorchesterStimmungsvoller Auftakt für „Musik im Boschnhaus“: Mit einem musikalischen Frühschoppen eröffnete am Sonntag, den 2. Februar, das Salonorchester Obermüller die neue Veranstaltungsreihe., im Vagener Dorfzentrum. Nach einem zünftigen Weißwurstfrühstück spielte das Ensemble mit Geigen, Klarinetten, Trompeten, Klavier, Schlagzeug und Bass auf. Vom Landler bis zur Polka, vom Walzer bis zum Schlager oder populären Filmmelodien boten die Salonmusiker ein überaus unterhaltsames Potpourri. Erst nach einigen Zugaben entließ das begeisterte Publikum das Salonorchester in den Sonntag.

Volles Haus hieß es dann am 12. Februar beim Konzert von Helmut Braun und seinen Freunden. Der Vagener Liedermacher entführte gemeinsam mit Maralena Grundbacher (Gesang), Bernhard Röhrl (Bass), Irmgard Steininger (Geige und Gesang) und Hans Eham (Klarinette) die Zuhörer in die verschiedensten Stimmungen. Fröhlich-beschwingt wurde es mit den Eigenkompositionen „Über die Wolken“ oder über die alten Schuh, eher melancholisch stimmte der Song über einen aufgegebenen Hof. Das Publikum verabschiedete das fabelhafte Ensemble mit Standing Ovations.

Am 7. März erfolgt schließlich der dritte und letzte Auftakt der neuen, von Petra Hartmann organisierten Veranstaltungsreihe „Musik im Boschnhaus“. Das Klarinettenensemble ClariMotion mit Reinhard Hausner, Brigitte Hafner, Andreas Kirchberger, Lukas Scheurer, sowie Hans Eham schöpft aus einem reichen musikalischen Schatz in vielfältigen Stilrichtungen von der Klassik bis zum Jazz. Die Freude an der Musik und am Zusammenspiel zeichnet die fünf Musiker und Musikpädagogen im Besonderen aus und lässt die Konzerte sowohl für die Musiker als auch für das Publikum zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Als Moderator konnte Markus Eham gewonnen werden, der informativ und humorvoll durch das Programm führen wird.
(Text: Feldmeier; Foto Salonorchester/Liederabend: M. Campo)

 

 

 200212 Helmut Braun
 Liederabend mit Helmut Braun und Freunden

Unterstützung

Die „Sparkassenstiftung für den Landkreis
Rosenheim“ unterstützt das Projekt "Boschnhaus"

Sparkassenstiftung

Wo ist das Boschnhaus?

Kontakt Projektteam

Sie haben noch Fragen oder Anregungen?
Sprechen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

boschnhaus(at)boschnhaus.de

Impressum 
Datenschutz